schliessen
 

Kinemathek Le Bon Film

Über 1ooo Filmkopien mit Werken der älteren und neueren Filmgeschichte zählt mittlerweile die Sammlung der Kinemathek Le Bon Film. Als verleihorientiertes Archiv öffnet sie diese kompetenten Spielstellen im In- und Ausland.

Headerbild

Über 1ooo Filmkopien mit Werken der älteren und neueren Filmgeschichte zählt mittlerweile die Sammlung der Kinemathek Le Bon Film. Als verleihorientiertes Archiv öffnet sie diese kompetenten Spielstellen im In- und Ausland.

Im Frühjahr 2008 gegründet hat die Kinemathek Le Bon Film am 1. September 2009 ihren Betrieb aufgenommen. Sie verfügt aktuell über mehr als 1000 35mm- und etwa 200 16mm-Kopien, die sie als verleihorientiertes Filmarchiv verwandten Spielstätten und Kinematheken zur Verfügung stellt.

 

Am Anfang der jungen Kinemathek stand die Übernahme einer sorgfältig aufgebauten Sammlung mit einer beachtlichen Auswahl an klassischen Hollywoodfilmen, europäischen und internationalen Werken des Autorenfilms und einem Schwerpunkt auf deutsche Filme der Vor- und Nachkriegszeit – aus der Zeit der Weimarer Republik, der BRD und DDR. Diese Sammlung wurde gezielt durch Autoren und Filmtitel erweitert, die sich in den letzten hundert Jahren in die Landkarte der Filmgeschichte eingebrannt haben. Auch von Schweizer Verleihern, die im Zuge der Digitalisierung ihre Lager räumten, konnten gut erhaltene Kopien übernommen werden. Heute schaut man zwischen den Archivregalen von der Eisensteinschen Beshin-Wiese zum Nackten Mann auf dem Sportplatz von Konrad Wolf, durch Hitchcocks Rear Window in Ethan und Joel Coens No Country for Old Men und mit Fassbinders Satansbraten bis in Straub-Huillets Klassenverhältnisse auf Sicilia!

 


Verleih

Da sich Film erst auf der Leinwand realisiert, versteht sich die Kinemathek Le Bon Film bewusst als Verleiharchiv, das mithilft, Filmgeschichte lebendig zu halten. Einige der Filme sind oft auf Reisen, andere harren nahezu ungespielt auf ihr Publikum. Die Kinemathek Le Bon Film verfügt nicht über die Rechte an den im Archiv gelagerten Titeln. Diese müssen Ausleiher bei den Rechteinhabern einholen. 

 

Verleihkatalog Download

 

Zusätzlicher Service

Die Filmkopien der Sammlung können auf Anfrage auch am Schneidetisch in der Kinemathek gesichtet werden. Gerne übernehmen wir zudem externe Aufträge wie die Kontrolle, Reparatur, archivsichere Aufbereitung, Beratung für die Lagerung von Filmkopien und die Projektion von Archivkopien. Die Kosten werden nach Aufwand verrechnet.

 


Kontakt

Leitung: Beat Schneider 
Archivar: Axel Toepfer

 

Kinemathek Le Bon Film 
Theaterstrasse 22
4051 Basel

 

Wir freuen uns über Ihre Anfragen per Telefon oder E-Mail:

T +41 (0)61 205 98 84
Beat Schneider: Mail

Axel Toepfer: Mail

 

E [english]

 

The Kinemathek Le Bon Film owns a collection of over 900 movie prints in mostly 35 mm film stock. The collection holds a considerable number of copies of European and American classics as well as contemporary titles and focusses on German movies since 1928 (especially DEFA-productions). 

 

Since 2009 the Kinemathek Le Bon Film lends its prints to cinemas and festivals, who have the knowledge and the technical facilities to project archival prints. The Kinemathek Le Bon Film does not own the screening rights of the copies. Cinemas and festivals themselves have to clear the rights with the official right holders.

 

Distribution catalogue Download

 


Contact

Direction: Beat Schneider 
Archivist: Axel Toepfer

 

Kinemathek Le Bon Film 
Theaterstrasse 22
4051 Basel

 

If you have any questions please feel free to ask on telephone or by E-mail:

T +41 (0)61 205 98 84  

Beat Schneider: Mail

Axel Toepfer: Mail