schliessen
Filmbild
Filmbild
Filmbild
Filmbild
Filmbild
 

Vivre ensemble


Mittwoch 10.06.2020 21:00
Sonntag 21.06.2020 18:30

Frankreich 1973

93 Min. Farbe. DCP. F/e

 

Regie: Anna Karina

Buch: Anna Karina

Kamera: Claude Agostini

Schnitt: Andrée Choty, Françoise Collin

Musik: Claude Engel

Mit: Anna Karina, Michel Lancelot, Monique Morelli, Viviane Blassel, Bob Asklöf

«Im Mittelpunkt von Vivre ensemble steht eine fragile Liebe: Der bourgeoise Geschichtslehrer Alain verliebt sich in Julie, eine unbekümmerte Aussenseiterin, die nichts zu verlieren hat. Dennoch ist es Alain, der wie auf Selbstmordkommando in die Beziehung stürzt, seine Frau verlässt und seinen Job verliert. Er gibt sich Drogen und Alkohol hin und von da an lebt das Paar in seiner eigenen solipsistischen Blase. Bis Julie beschliesst, nach New York zu ziehen. Mittellos und verliebt, beginnen sie sich zu verlieren.»

Stadtkino Basel

 

«Anna Karina schrieb, inszenierte und drehte den Film mit einem winzigen Budget, weil sie sich weigerte der Forderung der Produzenten nachzugeben und einem Mann die Regiearbeiten zu überlassen. Der Titel des Films erinnert bewusst an Godards Vivre sa vie mit Anna Karina als junge, engelhafte Prostituierte. In vielerlei Hinsicht scheint Vivre ensemble Karinas Antwort auf dieses geheiligte Selbstbild zu sein. Als Künstlerin, die nach ihrer eigenen Stimme sucht, fragt ihr Film: Wie leben wir zusammen? Wie wachsen wir auf? Irgendwo zwischen dem New Yorker Underground der 70er Jahre und der Nouvelle Vague verankert, widerspiegelt Vivre ensemble die Suche nach der eigenen Stimme einer ernstzunehmenden Künstlerin, die jahrelang hauptsächlich als Muse wahrgenommen wurde. Hier bekommen wir von der Muse selbst zu hören.»

Cameron Conover, Cinapse, 8.5.2018