schliessen
Filmbild
Filmbild
Filmbild
Filmbild
Filmbild
 

Travolti da un insolito destino nell’azzurro mare d’agosto


Italien 1974

114 Min. Farbe. 35 mm. I/e/f

 

Regie: Lina Wertmüller

Buch: Lina Wertmüller

Kamera: Ennio Guarnieri

Schnitt: Franco Fraticelli

Musik: Piero Piccioni

Mit: Giancarlo Giannini, Mariangela Melato, Riccardo Salvino, Isa Danieli, Aldo Puglisi

«Raffaella Pavoni Lanzetti, Gattin eines schwerreichen Industriellen aus Mailand, macht mit kommunistischen Snobs aus der Schickeria auf einer luxuriösen Jacht eine Kreuzfahrt vor der Küste Sardiniens. Die selbstgefällige Frau merkt nicht, wie sehr ihr autoritäres Verhalten und ihr politisch-ideologisches Geschwätz die Mannschaft des Schiffes beleidigen. Besonders Gennarino Carrunchio schäumt vor Wut. Einmal fahren die beiden im Schlauchboot, der Motor fällt aus, und sie landen nach zwei Tagen auf einer einsamen Insel. Die verzweifelte Situation bietet dem sizilianischen Macho Gelegenheit, die Machtverhältnisse umzukehren und jahrhundertelange Drangsalierungen zu rächen.»

Giovanni Spagnoletti, in: Lina Wertmüller, Hanser 1988

 

«In Hingerissen von einem ungewöhnlichen Schicksal im azurblauen Meer im August von 1974 steckt auch schon die Quintessenz von Wertmüllers Schaffen: Sex und Erniedrigung, Klassenkampf, der reiche Norden gegen den plebejischen Süden. Die italienischen Siebziger in einer Nussschale, vor strahlend blauer Mittelmeerkulisse. Und mittendrin in diesem Zwei-Personen-Stück ihre beiden Lieblingsdarsteller, deren Gesichter untrennbar mit Wertmüllers Klassikern verknüpft sind: Giancarlo Giannini verkörpert in fast allen ihren Filmen den Typus des südländischen Machos, Mariangela Melato mit ihren marmorhaften Zügen führt Wertmüllers Kino eine entropische Energie zu.»

Andreas Busche, Der Tagesspiegel, 14.8.2018