schliessen

zurück

Filmreihe: Western

 
Filmbild
Filmbild
Filmbild
Filmbild
 

The Searchers


Donnerstag 04.04.2019 20:15  

USA 1956

118 Min. Farbe. 35 mm. E/d/f

 

Regie: John Ford

Buch: Frank S. Nugent, nach einem Roman von Alan Le May

Kamera: Winton C. Hoch

Schnitt: Jack Murray

Musik: Max Steiner

Mit: John Wayne, Jeffrey Hunter, Vera Miles, Ward Bond, Natalie Wood

«Aus Rache an den Weissen, die ihnen das Land geraubt haben, überfallen Komantschen die Farm des Südstaaten-Offiziers Ethan Edwards: Sie töten seinen Bruder und dessen Frau und entführen seine beiden Nichten. Halb wahnsinnig vor Schmerz kennt Ethan – gerade erst aus dem Bürgerkrieg heimgekehrt – nur noch einen Gedanken: Er will sich an den Indianern rächen und die entführten Mädchen wiederfinden. Fünf Jahre dauert seine Suche – Jahre, die aus Ethan einen anderen Menschen machen ... »

presseportal.de

 

«Am Anfang von The Searchers, den viele Kritiker für den besten Western aller Zeiten halten, reitet der Held direkt auf die Kamera zu. Er ist ein kleiner Punkt in der Wüste, der langsam grösser wird, dann erkennt der Zuschauer, dass der Reiter einen grauen Militärmantel und einen Offizierssäbel trägt. Der Film spielt 1868 in Texas, der amerikanische Bürgerkrieg ist seit drei Jahren vorbei, aber John Wayne hat seine zerschlissene Südstaatlertracht immer noch nicht abgelegt. Seine Armee hat verloren, doch für diesen Ethan Edwards, einen spätheimkehrenden Streuner, geht der Kampf einfach weiter. Wenn nicht gegen die Yankees, dann eben gegen die Indianer. ‹Ich halte nicht viel vom Waffenstrecken›, sagt er. Seine Unbeugsamkeit grenzt an Fanatismus. The Searchers ist ein dunkel funkelndes Epos voller mythologischer und biblischer Verweise. Wayne spielt einen zerrissenen Charakter, einen Aussenseiter mit Seelennarben, der sich zum Rächer berufen fühlt.»

Christian Schröder, Der Tagesspiegel, 26.5.2007