schliessen

zurück

Filmreihe: Paolo e Vittorio Taviani

 
Filmbild
Filmbild
Filmbild
 

Sotto il segno dello scorpione


Samstag 19.05.2018 22:15
Mittwoch 06.06.2018 18:30 TICKET

Italien 1969

100 Min. Farbe. 35 mm. I/e

 

Regie: Paolo Taviani, Vittorio Taviani

Buch: Paolo Taviani, Vittorio Taviani

Kamera: Giuseppe Pinori

Schnitt: Roberto Perpignani

Musik: Vittorio Gelmetti

Mit: Gian Maria Volontè, Lucia Bosè, Giulio Brogi, Samy Pavel, Daniele Dublino

«Ein verheerender Vulkanausbruch auf einer abgelegenen Insel zwingt die verbliebenen Insulaner zur Flucht aufs Festland, weit weg vom seismischen Epizentrum. An einem seltsamen und unbekannten Ort an Land geworfen, ohne Nahrung, Wasser und Unterkunft, muss die kleine Gruppe Überlebender schnell nach Nahrung suchen sowie nach einem neuen Ort, an dem sie wieder zu Hause sein können. Ihre Suche sie zwangsläufig die Festlandbewohner gegen sie aufbringen, die nicht bereit sind, ihre Häuser für einen Neuanfang mit den Neuankömmlingen aufzugeben. So brodelt ein Konflikt auf und das Gleichgewicht des Lebens wird gestört ...»

Nick Riganas, IMDb

 

«Der auffallendste Aspekt ihres neuesten Films, den wir sehr schätzen, entsteht aus der schöpferischen Dialektik zwischen dem ideologischen Gerüst des Diskurses und der narrativen Verarbeitung des Stoffes. Das macht Sotto il segno dello scorpione zu einem zweifellos ‹schwierigeren› Werk als I sovversivi, aber auch zu einem weitaus geglückteren. Im Gegensatz zu diesem ist Sotto il segno dello scorpione eine Geschichte, die sich vor allem phänomenologisch durch die Abfolge der symbolhaften Ereignisse entwickelt und bewusst jede psychologische Zuschreibung vermeidet. Die wenigen klar definierten Figuren sind somit eher symbolische Katalysatoren der Allegorie, als dass sie den ‹Plot› durch gegensätzliche Charaktereigenschaften vorantreiben.»

Lino Micciche, Avanti, August 1969