schliessen

zurück

Filmreihe: Paul Thomas Anderson

 
Filmbild
Filmbild
Filmbild
 

Punch-Drunk Love


USA 2002

95 Min. Farbe. 35 mm. E/d/f

 

Regie: Paul Thomas Anderson

Buch: Paul Thomas Anderson

Kamera: Robert Elswit

Schnitt: Leslie Jones

Musik: Jon Brion

Mit: Adam Sandler, Emily Watson, Philip Seymour Hoffman, Luis Guzmán, Lisa Spector

«Barry Egan ist ein etwas seltsamer Zeitgenosse. Ständig von seinen sieben Schwestern herumkommandiert und bevormundet, überfallen Barry häufig Gewaltausbrüche. In seinem neu gegründeten Kleinunternehmen im San Fernando Valley klappt auch nicht alles so wie es sich Barry vorgestellt hat. Deshalb hat er auch nichts Besseres zu tun, als Berge von Puddingbecher zu kaufen, um mit den darauf befindlichen Gutscheinen Flug-Bonusmeilen zu sammeln. Als Barry dann über eine Telefonsex-Nummer eine Frau kennenlernt, könnte sich sein unzufriedenes Dasein endlich ändern. Das passiert auch; allerdings vollkommen anders, als es sich Barry gedacht hat ...»

prisma Verlag

 

«Was Punch-Drunk Love so aussergewöhnlich macht, sind seine vollkommene Unvorhersehbarkeit und die Tragik, die in der vordergründigen Witzfigur Barry Egan liegen. Absolut erstklassig ist, wie Paul Thomas Anderson seinen Hauptdarsteller, den auf die Verkörperung von einfältigen Kindsköpfen abonnierten Adam Sandler, sich in einer Rolle mit Tiefgang selbst demontieren lässt. Eine bittersüsse Liebesgeschichte, die als wunderbar skurrile Komödie daherkommt.»

Kino Xenix Zürich, Oktober 2009

 

«Die vielleicht direktesten Referenzen des Filmes stammen von dem wundervollen Truffaut-Film Tirez sur le pianiste von 1960. Punch-Drunk Love teilt nicht nur dessen französischen Nouvelle-vague-Stil und sogar Teile seiner Storyline, er enthält auch einige bemerkenswerte Hommagen an den Film. Darunter Emily Watsons mysteriöse Figur Lena, die (nicht zufällig) den gleichen Namen trägt wie die mysteriöse Frau, die in Tirez sur le pianiste den Pianisten Charlie liebt.»

AP2Cinema.com