schliessen
Filmbild
Filmbild
Filmbild
Filmbild
Stills   Trailer 

Orlando


Sonntag 12.05.2024 16:45

Grossbritannien, Russland, Italien, Frankreich, Niederlande 1992

92 Min. Farbe. 35mm. E/d/f

 

Regie: Sally Potter

Buch: Virginia Woolf, Walter Donohue, Walter Donohue

Kamera: Aleksey Rodionov, Andrew Speller

Schnitt: Hervé Schneid

Musik: David Motion, Sally Potter

Mit: Tilda Swinton, Quentin Crisp, Jimmy Somerville, John Bott

Die Filmreihe «A Room of One’s Own» und Sally Potters Orlando bieten den idealen Rahmen für die Lancierung von TOTALE. Die Macherinnen sehen das feministische Filmmagazin als Plattform für Inspiration und Austausch. Mit Interviews, Essays, Filmkritiken, aber auch Gedichten, Fotostrecken und Live-Veranstaltungen beleuchten die beiden Herausgeberinnen Friederike Dietrich und Rahel Jung und ihre Mit-Autor:innen die Rolle der Flinta* in der Vergangenheit bis in die Zukunft. TOTALE präsentiert ihre erste Ausgabe mit Lesung und Gespräch vor und nach Orlando im Stadtkino und feiert die Veröffentlichung zusammen mit dem Publikum


 

«Tilda Swinton ist magnetisch in Sally Potters schwärmerischer Träumerei» Peter Bradshaw, The Guardian

 

«Orlando durcheilt in einem einzigen Leben vier Jahrhunderte, von den Tagen der grossen Elisabeth bis heute. Auf halbem Wege wechselt der junge Edelmann das Geschlecht. Aus dem Favoriten der greisen Königin, dem liebeswunden Höfling, dem Gesandten der Krone in fernen Landen wird eine Lady. Sie wird in den literarischen Salons des 18. Jahrhunderts belächelt und empfängt im Zeitalter Viktorias vom Manne ihrer Träume ein Kind. Orlandos Reise durch die Zeit endet im lärmenden London von heute.» Arthaus

 

«Ein englischer Edelmann durchlebt wechselweise als Mann und Frau die vier Jahrhunderte zwischen der höfischen Zeit von Königin Elisabeth I. und dem London des 20. Jahrhunderts. Seine geschlechtsgebundenen Erfahrungen sind ein ironisch-kritisches Spiegelbild der gesellschaftlichen Vorherrschaft des Mannes und des wachsenden emanzipatorischen Bewusstseins der Frau. Eine mit ästhetischen Bildkompositionen und grosser Schauspielkunst gestaltete Verfilmung des gleichnamigen fantastischen Romans von Virginia Woolf.» Lexikon des internationalen Films