schliessen

zurück

 
Filmbild
Filmbild
Filmbild
Filmbild
 

Le premier mouvement de l’immobile


Sonntag 13.01.2019 11:00

Frankreich/Italien 2018

83 Min. Farbe. DCP. OV/f/e

 

Regie: Sebastiano d’Ayala Valva

Buch: Sebastiano d’Ayala Valva

Präsentiert vom Scelsi Festival

 

Seine Kindheitserinnerungen an die dunkle, beängstigende Musik seines Verwandten, des Komponisten Giacinto Scelsi, veranlassen den franco-italienischen Filmemacher Sebastiano d'Ayala Valva dazu, sich in Le premier mouvement de l'immobile auf Spurensuche nach dem mysteriösen Künstler zu begeben. Scelsi hatte sein Leben der Freisetzung von Klangenergien verschrieben und erklärte Zeit seines Lebens, nicht selbst Verfasser seiner Musik zu sein, sondern diese von Gottheiten zu empfangen. Auf Fotos abgebildet zu werden, lehnte er entschieden ab und lebte zurückgezogen in seinem Appartement in Rom. Gegen Ende seines Lebens hielt Scelsi seine Erinnerungen und Gedanken auf Tonbändern fest, deren Veröffentlichung er erst 15 Jahre nach seinem Tod wünschte. In seinem Dokumentarfilm holt Sebastiano d'Ayala Valva nun Giacinto Scelsi zurück, gleich einem Geist. Er befragt Musikerinnen, die das Glück hatten Scelsi kennenzulernen und seine komplexe Musik zu spielen. Ein Eintauchen in das spirituelle und klangvolle Universum eines unsichtbaren Künstlers.

 

Eintritt: CHF 10.-

Stadtkinomitgliedschaften nicht gültig.

 

Das Scelsi Festival «s o m m e i l»  findet am 11./12. Januar im Gare du Nord statt. Im Fachwerk Allschwil, wo Le premier mouvement de l'immobile am 10. Januar zu sehen ist, finden am 13.1. noch Workshops und Masterclasses statt.

Weitere Informationen: www.scelsi.info