schliessen

zurück

 
Filmbild
Filmbild
 

KinoKonkav Context präsentiert: Jodorowsky's Dune


Dienstag 15.05.2018 20:00

Frankreich/USA 2013

90 Min. Farbe. Digital HD. E/e

 

Regie: Frank Pavich

Kamera: David Cavallo

Schnitt: Paul Docherty, Alex Ricciardi

Musik: Kurt Stenzel

Mit: Alejandro Jodorowsky, Amanda Lear, Brontis Jodorowsky, Chris Foss, Devin Faraci

Die Projektion ist Teil der KinoKonkav Reihe (KK Expanded / KK Context / KK Short), welche sich dieses Semester dem Dokumentarischen widmet.

 

Jodorowsky’s Dune, der 2013 seine Premiere am Cannes Film Festival feierte, zeigt die Entstehungsgeschichte des fulminantesten Science-Fiction Films, der nie zustande gekommen ist, auf. Durch unterschiedliche Interviews beleuchtet der Film, wie das ambitiöse Filmprojekt Dune aufgegleist wurde und gibt einen wundersamen Einblick in die bereits geleistete Arbeit, bevor der Film schliesslich sein unvermeidbares Schicksal erfüllte: Nie gedreht zu werden.
Der Regisseur Alejandro Jodorowsky, der für sein psychedelisches und surreales Kino bekannt ist, kam in den 70er-Jahren mit der Idee auf, Frank Herbert’s Science-Fiction Roman Dune zu verfilmen. Mit Michel Seydoux als Produzent, brachte er weitere Persönlichkeiten zusammen wie etwa Jean Giraud aka. Moebius, H.R. Giger, Orson Welles, Mick Jagger, die Mitglieder von Pink Floyd und Salvador Dalí. Es entstanden nebst dem Drehbuch, mehrere Storyboards, Kunst Konzeptionen, Filmmusik und vieles mehr. Nachdem das Filmprojekt gestrichen wurde, haben sich einige aus Jodorowskys ‚Truppe’ bei anderen Filmsets wiedergefunden und ihre Inspirationen in renommierte Werke wie Star Wars, Alien oder Terminator, weitergetragen.

 

Vor der Filmsichtung wird ein Einführungsvortrag von Filmwissenschaftler Dr. Sulgi Lie spezifische Aspekte des Films beleuchten. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, mit ihm und den anderen Gästen in einem geführten Podiumsgespräch über das Gesehene und Vorgetragene zu sprechen.

 

KinoKonkav ist ein Filmverein, der aus der Fusionierung zwischen Projektor und Chacun son cinéma entstanden ist. Im Semester werden vier bis fünf Filme im Stadtkino Basel und im Safe des Unternehmen Mitte im Rahmen einer ausgewählten Thematik gezeigt. In Anwesenheit von unterschiedlichen Gästen (von Filmemachern bis zu Filmtheoretikern), eröffnet KinoKonkav einen einzigartigen Dialog über Film.