schliessen

zurück

 
Filmbild
Filmbild
Filmbild
Filmbild
 

Junun


USA 2015

54 Min. Farbe. DCP. E/d

 

Regie: Paul Thomas Anderson

Buch: Paul Thomas Anderson

Kamera: Paul Thomas Anderson, Nigel Godrich, Sharona Katan, Ian Patrick, Arne Warmington

Schnitt: Andy Jurgensen

Mit: Jonny Greenwood, Shye Ben-Tzur, Ehtisham Khan Ajmeri, Nihal Khan, Nathu Lal Solanki

«Wenn ein Autorenfilmer wie Paul Thomas Anderson eine Musikdokumentation dreht, dann verwundert es kaum, wenn diese mit einer vielsagend konterkarierenden Szene beginnt: Stille bestimmt die sitzende Reihe indischer Musiker, zwischen die sich der israelische Künstler Shye Ben Tzur und Radiohead-Gitarrist Jonny Greenwood gesetzt haben. Mit dem Briten Greenwood arbeitete US-Regisseur Anderson schon für die Scores von There Will Be Blood, The Master und Inherent Vice zusammen, Ben Tzur singt in Indien seit Jahren zu muslimischer Qawwali-Musik auf Hebräisch. Angesichts dieser Beteiligten scheint die erzwungene Stille des Anfangs, während der Gebetsruf des Muezzins bis in die über dem indischen Jodhpur thronende Mehrangarh-Festung dringt, zwiespältig: ein Moment der Einkehr zwar, aber eine erzwungene. Für die von den prächtigen Wänden und mit Teppichen ausgelegten Böden umgebenen Musiker stehen nämlich die Aufnahme ihres Albums ‹Junun› auf dem (Spiel-)Plan – und was für tolle Aufnahmen das geworden sind, in was für einem schönen Film! (...) Junun ist ein synästhetisches Erlebnis, in dem sich Anderson, der selbst die Kamera (mit-)führte, mit Drohnen in die Höhe schwingt, das Fort majestätisch bemisst und sich dann wieder mit der plötzlich ins Leere schwenkenden Kamera den Musikern nähert. Untermalt sind diese Aufnahmen vom nahezu ununterbrochenen Klangteppich einer fantastisch treibenden Musik, dominiert von Trommlern und Bläsern, exotisch, energetisch und doch unverkennbar mit westlichem Einschlag.»

Kathrin Häger, Filmdienst.de

 

Neben seinen Filmen inszeniert Paul Thomas Anderson auch zahlreiche Musikvideos, unter anderem für die Singer-Songwriterin Fiona Apple, für Radiohead oder für Haim. Als Vorfilm zu Junun zeigen wir exemplarisch sein Video zu Fiona Apples «Across the Universe».