schliessen
Filmbild
Filmbild
Filmbild
Filmbild
Filmbild
 

Je rentre à la maison


Frankreich/Portugal 2001

89 Min. Farbe. 35 mm. F/d

 

Regie: Manoel de Oliveira

Buch: Manoel de Oliveira

Kamera: Sabine Lancelin

Schnitt: Valérie Loiseleux

Mit: Michel Piccoli, Catherine Deneuve, John Malkovich, Antoine Chappey, Léonor Baldaque
Kopie: Kinemathek Le Bon Film

«Gilbert Valence ist ein bekannter Theaterschauspieler, der in seiner langen Karriere die grössten Rollen interpretiert hat: die Könige Shakespeares und Ionescos, die Figuren Becketts. Eines Abends nach einem Auftritt erfährt er, dass er bei einem Autounfall seine Familie verloren hat. Als Einziges bleibt ihm sein kleiner Enkel, den er vergöttert. Zwischen der täglichen Zeitungslektüre im Café und neuen Rollenangeboten stellt Gilbert Valence ohne Bitterkeit und Reue fest, dass die Zeit des Abtretens gekommen ist.»

Xenix Filmdistribution

 

«Michel Piccolis Energie steckt in jedem einzelnen der vielen hundert Charaktere, die er in seinem Leben dargestellt hat; er ist einer der wenigen Schauspieler, die jede einzelne ihrer Rollen nicht nur spielen, sondern mit Leib und Seele sind. ‹Routinier› wäre eine Beleidigung. Riskant insofern zu behaupten, Piccoli spiele diesmal sich selbst. Und doch hat man diesen Eindruck mehr als sonst; nicht, weil der alte comédien einen alten comédien gibt oder weil er dabei so sympathisch ist wie schon seit Louis Malles Milou en mai nicht mehr. Doch mehr noch als jener Film tut Je rentre à la maison einen Blick tief in die Seele eines Mannes auf, der zum ersten Mal merkt, dass ihm die Zeit durch die Finger rutscht.»

Norbert Parzinger, schnitt.de