schliessen

zurück

Filmreihe: Paul Thomas Anderson

 
Filmbild
Filmbild
Filmbild
 

Inherent Vice


USA 2014

148 Min. Farbe. DCP. E/d/f

 

Regie: Paul Thomas Anderson

Buch: Paul Thomas Anderson, nach dem gleichnamigen Roman von Thomas Pynchon

Kamera: Robert Elswit

Schnitt: Leslie Jones

Musik: Jonny Greenwood

Mit: Joaquin Phoenix, Josh Brolin, Owen Wilson, Reese Witherspoon, Katherine Waterston

«Gordita Beach, Los Angeles, 1970: Privatdetektiv Larry ‹Doc› Sportello verbringt den Tag vorzugsweise im Marihuana-Nebel. Deswegen wundert sich der leidenschaftliche Stoner auch nicht, als seine Ex-Freundin Shasta Fay Hepworth ihm einen Besuch abstattet und ihm eine abenteuerliche Geschichte auftischt: Ihr Liebhaber, der schwerreiche Immobilienkönig Mickey Wolfmann, soll entführt werden! Dessen Frau Sloane und deren Lover Riggs Warbling wollen den Baulöwen in eine psychiatrische Anstalt stecken, um ihn aus dem Weg zu schaffen. Doc soll diesen teuflischen Plot verhindern. Doch als Sportello erste Nachforschungen anstellt, verschwindet Shasta plötzlich – und auch Wolfmann ist wie vom Erdboden verschluckt ...»

Carsten Baumgardt, FILMSTARTS.de

 

«Paul Thomas Anderson hat die Vorliebe des Autors Thomas Pynchon für den Untergrund-Comic in eine delirierende Slapstick-Komödie übersetzt, die wie all seine Filme Kalifornien zur Kulisse hat. (...) Die animierende Quelle in Inherent Vice ist – nebst John Hustons The Big Sleep – vor allem Altmans Chandler-Verfilmung The Long Goodbye. Wie diese ist Inherent Vice nicht nur ein Streifzug durch die flächige Topografie von Los Angeles und seine kriminellen Milieus, sondern auch ein Psychogramm der dekadenten späten sechziger Jahre mit einem abgehalfterten Privatdetektiv als Helden.»

Andrea Köhler, NZZ 11.2.2015