schliessen

zurück

 
Filmbild
Filmbild
Filmbild
Filmbild
Filmbild
Filmbild
 

Die Kulturstiftung Basel H. Geiger präsentiert: For Forest - Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur


Sonntag 13.06.2021 10:00
Dienstag 29.06.2021 19:00 TICKET

Österreich 2019

34 Min. DCP D/d

 

Regie: Robert Schabus

Kamera: Lukas Gnaiger, Robert Schabus

Schnitt: Robert Schabus

Ton: Bertram Knappitsch

FOR FOREST, deren Bildidee auf die dystopische Bleistiftzeichnung "Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur“ von Max Peintner zurückgeht und die Klaus Littmann vor über 30 Jahren entdeckte, war eine einzigartige Kunstaktion, die auf beispiellose Weise Kunst, Natur und Architektur zusammengebracht hat. Mit dieser Installation wollte Littmann unsere Wahrnehmung herausfordern und den Blick auf die Zukunft der Mensch-Natur Beziehung schärfen. Das Projekt verstand sich auch als Mahnmal dafür, dass die Selbstverständlichkeit der Natur eines Tages nur noch in ihr speziell zugewiesenen Orten zu bestaunen sein könnte, wie das bereits heute etwa mit Tieren im Zoo passiert. Mit 299 Bäumen, von denen einige bis zu sechs Tonnen wogen, gestaltete Landschaftsarchitekt Enzo Enea über das gesamte Spielfeld einen mitteleuropäischen Mischwald. Von den Rängen aus konnten die Zuschauer*innen die Bäume auf dem Feld, wo sonst Fussball gespielt wird, Tag und Nacht aus verschiedenen Perspektiven betrachten.Die Bilder des "Stadionwaldes" gingen um die Welt und haben die Menschen in einer Art und Weise berührt, zu der nur die Kunst fähig ist. In diesem kurzen Dokumentarfilm lädt uns Regisseur Robert Schabus dazu ein, einen Blick ins Klagenfurter Wörthersee Stadion im Herbst 2019 zu werfen. Robert Schabus begibt sich auf eine atmosphärische Spurensuche des Projektes und fragte die Besucher*innen, welcher emotionale Eindruck durch die völlig neue Betrachtungsweise des scheinbar Gewohnten - des Waldes - bei ihnen entsteht.

 


 

Die Kulturstiftung Basel H. Geiger | KBH.G wurde 2018 von der Künstlerin und Philanthropin Sibylle Piermattei-Geiger (1930—2020), gemeinsam mit ihrem Mann Rocco Piermattei gegründet. Es soll ein Kulturangebot geschaffen werden, welches die Menschen mit jeder neuen Ausstellung anspricht und sie ohne Vorbehalte über die Schwelle sowie mitten hinein in ein ganz anderes Kunsterlebnis lockt. Die Gründung ist verbunden mit dem Ziel, der Stadt Basel, ihren Bewohner*innen und Besucher*innen ein neues einzigartiges Forum für Kunst und Kunstschaffende zur Verfügung zu stellen. Es soll ein Ort geschaffen werden, an welchem räumlich und gedanklich Spiel- und Freiraum für Ausstellungen vorhanden ist, welche sich ausserhalb der Konzepte der etablierten Institutionen bewegen.