schliessen

zurück

 
Filmbild
Filmbild
Filmbild
Filmbild
 

Caribbean Art Initiative präsentiert: Nocturne & Igna


Sonntag 08.11.2020 10:15 *

* Eine öffentliche Veranstaltung der Caribbean Art Initiative. Der Eintritt ist kostenlos.

44 Min.

 

Nocturne

 

Puerto Rico 2014
30 Min. Farbe. DCP. F/e.
Buch/Regie: Beatriz Santiago Munoz.

 

«Beatriz Santiago Muñoz sagt: Nocturne wurde in Haiti gedreht, wo das Beispiel des Militärs, das ich benutze, sehr klar ist. Die Geschichte Haitis, insbesondere nach dem Erdbeben von 2010, hat i viel poetische Arbeit erfordert. Dies hängt mit der Traumwelt und dem mystischen Denken in Haiti zusammen. Diese Traumwelt wird hier angesprochen.»

Caribbean Art Initiative

 


Igna

 

Dominica 2016
14 Min. Farbe. DCP. E/f.
Buch/Regie: Sandra Vivas

 

«Dieser Dokumentarfilm zeigt die epische Widerstandsfähigkeit von Ignatius Mitchel, besser bekannt als Igna, einem bescheidenen Familienvater, der trotz nur einer Hand freiwilliger Lehrer, Umweltaktivist und der beste Bootsmechaniker in Dominica ist.»

Caribbean Art Initiative

 


Dies ist eine öffentliche Veranstaltung der Caribbean Art Initiative mit der Unterstützung von KBHG Basel.

Der Eintritt ist kostenlos.


CARIBBEAN ART INITIATIVE

Caribbean Art Initiative (CAI), gegründet 2019, ist ein unabhängiges, gemeinnütziges Pro­gramm und Netzwerk zur Förderung von Kunst und Kultur der gesamten Karibik. Unter der Leitung von Albertine Kopp, unterstützt von Pablo León de la Barra als künstlerischem Berater und András Szántó als strategischem Berater, möchte CAI die Kunst und Kultur der Karibik einem breiteren Publikum nahebringen, indem sie Kunst und Künstler*innen der Karibik – und auch Kuratoren, Schriftstellern und Lehrenden – einen offenen und aktiven Dialog mit Kolleg*innen und Institutionen welt­weit ermöglicht.
Seit der Gründung verfolgt CAI das Anliegen, Ausstellungen anzuregen, die die Kunst der Karibik von heute zeigen, insbesondere von Künstler*innen, die in der Region leben und sich aktuellen Themen der zeitgenössischen Kunst widmen, aber bislang in internationalen Ausstellungen und Dialogen selten präsentiert oder nicht berücksichtigt wurden.

Weitere Informationen über CAI sind online unter www.caribbean.art zu finden.