schliessen

zurück

Filmreihe: Charles Burnett

 
Filmbild
Filmbild
Filmbild
Filmbild
 

Bless Their Little Hearts


Vorfilm: The Pocketbook

USA 1983

82 Min. sw. DCP. E/d

 

Regie: Billy Woodberry

Buch: Charles Burnett

Kamera: Charles Burnett

Schnitt: Billy Woodberry

Musik: Little Esther Phillips, Archie Shepp

Mit: Nate Hardman, Kaycee Moore, Eugene Cherry, Lawrence Pierrot, Ernest Knight

«Charlie Banks gibt lange nicht auf: Auch wenn die finanzielle Situation für seine Familie immer bedrohlicher, ihm ein mies bezahlter Job nach dem anderen weggenommen wird, weil man ihn nicht mehr braucht – er versucht weiterzumachen, irgendwie, und dabei seinen Stolz zu bewahren; ein einfacher Arbeiter aus South Central, Vater einer kleinen Familie. Andais, seine Gattin, hat schon längst die Geduld verloren. Und irgendwann, als auch die letzte Winzgeschäftsidee scheitert, verliert auch Charlie seinen Glauben daran, dass alles noch gut wird. Poesie des Strebens nach Glück, Realismus der blank liegenden Nerven: Billy Woodberrys einzige Spielfilmregie, ein später, umso fulminanterer Wurf der L.A. Rebellion, verleiht dem Moment, da eine proletarische afroamerikanische Kultur zerbrach, eine letzte Gestalt von rarer Würde und Wahrhaftigkeit. Kein Aufbegehren mehr, alles ist Verlust.»

Rui Hortênsio da Silva e Costa, Österreichisches Filmmuseum, Oktober 2015

 

«Billy Woodberry inszenierte seinen ersten, bisher einzigen Spielfilm nach einem Drehbuch von Burnett. Er erzählt die Geschichte eines Familienvaters in South Central Los Angeles, dessen Existenzgrundlage durch die Desindustrialisierung bedroht ist. Ein wunderschön gedrehter Film über die Innenstadtzerstörung der 80er-Jahre, über verletzte Männlichkeit, aber auch über die kleinen Momente der Schönheit im Alltag, die den Schmerz nicht erträglicher machen, sondern ihn umso klarer artikulieren.»

Kino arsenal Berlin, November 2015

 

 

Vorfilm: The Pocketbook

 

USA 1980
13 Min. sw. DCP. E/d

Regie: Billy Woodberry
Buch: Billy Woodberry, nach einer Kurzgeschichte von Langston Hughes
Kamera: Charles Burnett, Mario DeSilva, Gary Gaston
Schnitt: Billy Woodberry
Mit Ray Cherry, David Jenkins, Ella Simi Nelson, Christopher Thompson, Phillip Weatherspoon

 

Charles Burnett war ein Mentor des jüngeren UCLA-Studenten Billy Woodberry und wirkte entscheidend an dessen aussergewöhnlichem Spielfilmdebüt Bless Their Little Hearts mit, nachdem er bei Woodberrys Kurzfilm-Talentprobe The Pocketbook als einer der Kameramänner fungiert hatte (die Schwarzweissbilder evozieren Ikonen der sozial engagierten modernistischen Fotografie wie Helen Levitt und Paul Strand). Nach einer Kurzgeschichte von Bürgerrechtsbewegungs-Ikone Langston Hughes schildert The Pocketbook eine folgenschwere Begegnung schwarzer Lebenswelten, untermalt mit Musik von Leadbelly, Miles Davis und Thelonious Monk: Als ein vernachlässigter Junge ihre Geldtasche stehlen will, nimmt ihn eine resolute Frau mit nach Hause, um ihm ins Gewissen zu reden ...

Christoph Huber