schliessen

zurück

Spezialprogramm: Basler Filmtreff

 
Filmbild
Filmbild
Filmbild
 

Basler Filmtreff: Nirgendwo in Afrika


Mittwoch 12.09.2018 20:00 *

* Im Rahmen des Basler Filmtreffs gibt der Filmkomponist Niki Reiser Einblick in seine Arbeitsweise.

Deutschland 2001

141 Min. Farbe. 35 mm. D

 

Regie: Caroline Link

Buch: Caroline Link, nach einer Novelle von Stefanie Zweig

Kamera: Gernot Roll

Schnitt: Patricia Rommel

Musik: Niki Reiser

Mit: Juliane Köhler, Merab Ninidze, Sidede Onyulo, Matthias Habich, Lea Kurka

«Im Jahr 1938 müssen Jettel und ihre Tochter Regina Deutschland verlassen und vor den Nazis zu Jettels Ehemann Walter flüchten, der versucht, sich in Afrika eine Existenz aufzubauen. Während sich Regina in der neuen Welt mühelos zurechtfindet und Freundschaft mit dem einheimischen Koch Owuor schliesst, stehen Jettel und Walter vor den Trümmern ihrer Ehe.»

kino.de

 

«Was für eine hinreissende Filmmusik! (...) Dramatische Szenen und liebevolle Kleinigkeiten werden hier klanglich erzählt, immer vom roten Faden verfolgt, der die Handlung nach vorne treibt, weiter und weiter. (...) Die immer etwas melancholische Stimmung des Films drückt sich musikalisch durch die hervorragenden Streicherarrangements aus, in die die afrikanischen Gesänge und Grooves perfekt eingebettet sind. Den Plot unterstützen einerseits die vielen angedeuteten Tracks, andererseits erzählen auch die Titel mit ordnungsgemässer Song-Länge eigene Geschichten und durchlaufen dazu gewaltige Wandlungen. Eine wahre Freude, diesen sich ständig entwickelnden und fortschreitenden Kompositionen auf ihrer Reise zu folgen. Die Klarheit und bestechende Einfachheit der Musik erinnert an Arvo Pärts ‹Fratres›. Auch Vergleiche zu Craig Armstrong sind gestattet.»

Kai Kopp, laut.de