schliessen

zurück

Le Bon Film

 
Filmbild
Filmbild
Filmbild
Filmbild
Stills  |  Trailer 

A Ghost Story


Donnerstag 26.04.2018 20:15  

USA 2017

92 Min. Farbe. DCP. E/d

 

Regie: David Lowery

Buch: David Lowery

Kamera: Andrew Droz Palermo

Schnitt: David Lowery

Musik: Daniel Hart

Mit: Casey Affleck, Rooney Mara, Will Oldham, Sonia Acevedo, Liz Cardenas Franke

«Es geschieht plötzlich und unerwartet. C kommt bei einem Autounfall ums Leben. Doch kurz darauf kehrt sein Geist zurück. Der Illusion verschrieben, seiner Frau M bei ihrem Verlust beizustehen, muss er feststellen, dass er in seiner neuen Gestalt, losgelöst von jeglicher Zeit, existiert. Als passiver Beobachter ist er gezwungen, schmerzlich dabei zuzusehen, wie ihm das Leben, das er kannte, entgleitet und die Frau, die er liebte, in eine neue Zukunft entschwindet. Unfähig seine Situation zu akzeptieren, vergehen Tage, Wochen und sogar Jahre, bis C verzweifelt erkennt, dass er womöglich für immer an dieses Dasein gefesselt sein wird. Während sich die Welt um ihn drastisch verändert, verblassen Stück für Stück die Konturen seiner eigenen Existenz.»
Universal Pictures International Austria

 

«A Ghost Story ist ein Film mit einer grossen suggestiven Kraft. Mit der erzählt David Lowery uns seine Geschichte über ein Wesen, das sich gegen die Endlichkeit des Seins stemmt. Eine Geschichte also über uns. Dabei geht von A Ghost Story eine grosse Traurigkeit aus. Wenn der Geist und der andere Geist im Nebenhaus telepathisch kommunizieren, hat das die Wirkung einer grossen Leere. ‹War im Kino, habe geweint›, schrieb Franz Kafka einmal. Gute Filme brauchen Fantasie, verbunden mit der Fähigkeit, von Menschen und ihren Ängsten, Freuden, ihrer Lust und ihrer Verzweiflung zu erzählen. Auch dann, wenn sie ihren Körper schon verlassen haben. Und manchmal hilft schlicht ein weisses Bettlaken mit Sehschlitzen, um die Wucht einer Geschichte über den Tod, die Liebe, das Loslassen und das Nichtloslassenkönnen auf magische Weise zu verstärken.»
Hartwig Tegeler, Deutschlandfunk, 5.12.17

 

«David Lowerys Film fragt nach den Spuren, die wir in der Welt hinterlassen. Nach der Zeit, die uns bleibt, bis sich niemand mehr an uns erinnert. A Ghost Story begreift Liebe als die einzige Möglichkeit, sich wenigstens für einen Augenblick als Teil dieser Welt zu verstehen. Er verweilt so lange in einzelnen Momenten, bis diese Momente selbst zu Geistern werden.»
Dominic Hochholzer, Cinema Forever, Kommunalkino Bremen

 

«Wer an einem Film interessiert ist, der sich anfühlt wie eine spirituelle Erfahrung, der mit dem Zuschauer über die Ungeheuerlichkeit von Zeit, Endlichkeit und Ewigkeit meditiert, der Grenzen sprengt – der muss diesen Film sehen. Dann wird man einen der aufregendsten jungen Regisseure der USA entdecken. David Lowery heisst er, und der 36-Jährige gab selber zu, dass sein neuer Film richtig schief hätte gehen können. Seine Bedenken waren berechtigt. In A Ghost Story spielt Casey Affleck einen Geist, der ganz klassisch unter einem weissen Bettlaken durch die Gegend wandert. Es wurde aber nicht lächerlich. A Ghost Story bietet im Gegenteil eine der emotionalsten Erfahrungen, die man in diesem Jahr im Kino machen konnte.»
Oliver Kaever, Die Zeit, 5.12.2017

 


 

David Lowery
Geboren 1980 in Milwaukee, Wisconsin, lebt in Dallas, Texas. Beginnt bereits nach der High School mit einer Gruppe Gleichgesinnter, Kurzfilme zu drehen. Durchbruch mit St. Nick (2009), Premiere bei SXSW. In seinem zweiten Film Ain’t Them Bodies Saints (2013) spielen ebenfalls Casey Affleck und Rooney Mara die Hauptrollen. 2016 inszeniert er Pete’s Dragon. Als Cutter u.a. verantwortlich für Amy Seimetz’s Sun Don’t Shine und Shane Carruth’s Upstream Color. In Postproduktion befindet sich The Old Man And The Gun (2018) mit Robert Redford, Casey Affleck und Sissy Spacek.