schliessen

zurück

ARCHIV | SANDRA HÜLLER

 
Filmbild
Filmbild
Filmbild
Filmbild

Requiem


Deutschland 2006

93 Min. Farbe. 35 mm. D

 

Regie: Hans-Christian Schmid

Buch: Bernd Lange

Kamera: Bogumil Godfrejów

Schnitt: Bernd Schlegel, Hansjörg Weißbrich

Musik: Milena Fessmann

Mit: Sandra Hüller, Burghart Klaußner, Imogen Kogge, Anna Blomeier

«Subtiles und absolut fesselndes Drama, verankert in einer fantastischen Lead-Performance von Sandra Hüller» New Zealand International Film Festival

 

«Anfang der 70er-Jahre. Die junge Michaela Klingler (Sandra Hüller) verlässt ihr streng katholisches Elternhaus, um ein Studium zu beginnen. Glücklich geniesst sie die ersten Schritte in der neuen Freiheit. Doch Michaela wird von ihrer Vergangenheit eingeholt: Sie hat immer öfter mit Wahnvorstellungen zu kämpfen, hört Stimmen und glaubt, von Dämonen besessen zu sein. Schliesslich begibt sich Michaela in die Obhut eines jungen Priesters und stimmt einem Exorzismus zu …» Pandora Film Verleih

 

«Sandra Hüller hat ihren Preis als Beste Schauspielerin in Berlin für ihre raue, elektrisierende Darstellung von Michaela verdient, einer zutiefst religiösen und psychisch gestörten jungen Frau, die zu der Überzeugung gelangt, dass ihre Epilepsie und die höhnischen Stimmen, die sie während ihrer Anfälle hört, Zeichen dafür sind, dass sie auserwählt wurde, wie die heilige Katharina von Biasca zu leiden. Regisseur Schmid (Distant Lights) und Drehbuchautor Lange geben keine einfachen Antworten und fällen keine Urteile, sondern fesseln uns mit dem Drang der jungen Frau zum Märtyrertum – und machen perfekt deutlich, wie Familie, Freunde und Kirche, ob sie wollen oder nicht, ihre Leidenschaft nur noch verstärken können.» New Zealand International Film Festival