schliessen

zurück

ARCHIV | RIRE AUX LARMES

 
Filmbild
Filmbild
Filmbild
Filmbild

LA TRAVERSÉE DE PARIS


Frankreich/Italien 1956

83 Min. sw. DCP. F/d

 

Regie: Claude Autant-Lara

Buch: Marcel Aymé, Jean Aurenche, Pierre Bost

Kamera: Jacques Natteau

Schnitt: Madeleine Gug

Musik: René Cloërec

Mit: Jean Gabin, Bourvil, Jeannette Batti, Georgette Anys, Robert Arnoux

«Ein unumgängliches Monument des französischen Kinos» Cinémathèque Française

 

«Paris 1942. Die Stadt befindet sich unter deutscher Besatzung. Der arbeitslose Taxifahrer Marcel Martin (Bourvil) verdient sich mit gelegentlichen Transporten für den Schwarzmarkt etwas Geld dazu. Da sein Gehilfe verhaftet wurde, sucht er nach einem neuen Partner. Eher zufällig trifft er auf Grandgil (Jean Gabin), der ins Geschäft einsteigt. Zu zweit bekommen sie einen skurillen Auftrag: Der Feinkosthändler Jambier (Louis de Funès) übergibt ihnen ein schwarz geschlachtetes Schwein, aufgeteilt in vier Koffern. Martin und Grandgil sollen diese heisse Ware nun nachts durch das besetzte Paris transportieren und müssen sich dabei unter anderem mit der deutschen Gestapo auseinandersetzen.» Filmstarts.de

 

«Als 1956 La Traversée de Paris entstand, entdeckte Autant-Lara einen grossen Künstler, der bereits seit über zehn Jahren in kleinen Rollen zu sehen war: André Bourvil. (…) Mit scheinbarer Dreistigkeit und einer dahinter verborgenen panischen Angst prägte Bourvil nicht nur für Frankreich einen neuen Typ, die Inkarnation des kleinen Mannes, der sich gross dünkt, aber um ein Haar von der grossen Welt zermalmt wird. Auch das war Autant-Lara: ein Entdecker grosser Schauspielertalente.» Prisma