schliessen

zurück

ARCHIV | Marguerite Duras

 
Filmbild

Klang und Rhythmus im Schaffen von Marguerite Duras


 

Die vielschichtigen Texte und Filme von Marguerite Duras entfalten bis heute eine grosse Anziehungskraft: Ihr Klang und Rhythmus, die Reibung von Sprache und Bildern. Als Anwandlerin und Nachschöpferin hat sich Ilma Rakusa, die selber Schriftstellerin ist und mehrere Gedichtbände und Romane veröffentlicht hat, für ihre Übersetzungen von L’été 1980, L’amant oder La vie matérielle (für den Suhrkamp Verlag) eingehend mit der Sprache von Marguerite Duras auseinandergesetzt. Ihr Gesprächspartner im Stadtkino Basel ist Robert Kopp, Romanist und emeritierter Professor für moderne französische Literatur. Zusammen nähern sie sich der Intensität und der Musik im literarischen und filmischen Schaffen von Duras an.

 

Eine Kooperation mit dem Literaturhaus Basel