schliessen

zurück

ARCHIV | Sophie Scholl

 
Filmbild
Filmbild
Filmbild
Filmbild

Die Weisse Rose


Deutschland 1982

125 Min. Farbe. 35mm. D

 

Regie: Michael Verhoeven

Buch: Michael Verhoeven, Mario Krebs

Kamera: Axel de roche

Schnitt: Barbara Hennings

Musik: Konstantin Wecker

Mit: Lena Stolze, Martin Benrath, Wulf kessler, Oliver Siebert, Anja Kruse

«München, 1942: Eine Gruppe von fünf Studenten, unter ihnen die Geschwister Hans (Wulf Kessler) und Sophie Scholl (Lena Stolze), ruft mit Flugblättern zum Widerstand gegen Hitler und das NS- Regime auf. Während sich die Schlinge der Gestapo immer enger zieht, weitet ‹Weisse Rose› schrittweise ihren Einfluss aus, indem die Studenten mit anderen Widerstandsgruppen in Verbindung treten und sogar Kontakte innerhalb der Wehrmacht knüpfen. Am 18. Februar 1943 hat der studentische Widerstand ein Ende: Der ideologiegetreue Hausmeister Jakob Schmid (Axel Scholtz) entdeckt die Geschwister Scholl an der Münchener Universität und liefert sie an die Gestapo aus. Wenige Tage später werden Hans und Sophie Scholl vom Volksgerichtshof unter Roland Freisler zum Tode verurteilt.»

Filmstarts.de

 

«Sehr geradlinig erzählt und eng an den historischen Ereignissen orientiert stellt Die weisse Rose auch heute noch ein bewegendes Stück über das mutige Aufbegehren einer Gruppe von Menschen dar, die sich trotz aller Bedrohlichkeiten nicht davon abhalten liess, die herrschende Gesinnung im Rahmen ihrer geringen Möglichkeiten zu unterwandern.»

Marie Anderson, kino-zeit.de