schliessen

zurück

ARCHIV | Spezialprogramme

 

 

Es wurden keine aktuellen Reihen gefunden.

Symposium «Ungenierte Unterhaltungen. Mit Frieda Grafe im Grand Hotel»


Vom 21. bis 23. April laden das Seminar für Medienwissenschaft der Universität Basel und und die Kinothek Asta Nielsen, Frankfurt/Main, zur eingehenden Beschäftigung mit der Filmkritikerin Frieda Grafe und mit ihr dem Grand Hotel als Topos des Kinos ein. Grafes Text «Die saubere Architektur in Gefahr. Die Grandhotels in der Unterhaltungsindustrie. Mit: Filmhistorischer Hotelführer» wurde bereits 1990 geschrieben, aber erst später als «Eine Schweizer Erfindung» veröffentlicht. Grafe zeigt, was das Kino dem Grand Hotel verdankt: Kulissen, Komik, unverhoffte Begegnungen, ungenierte Unterhaltungen und: die Filmfestivals, eine Erfindung der Bäderindustrie. Das Grand Hotel ist für Frieda Grafe, wie das Kino, ein Raum der Verwandlung. Kein Ort der Identifikation, sondern Versprechen auf gestundete Identität, Vermischung und Durchlässigkeit: soziale, moralische, finanzielle. In ihrem Grand-Hotel-Text zeigt Grafe, wie sich «Film- und Sozialgeschichte einander reflektierend erhellen». Das Symposium folgt ihr mit Buchvernissage, Vorträgen, Diskussionen und Filmen durch Lobbies, Flure, Zimmer mit und ohne Blick, in Aufzüge und Abgründe von filmischen Grand Hotels. Das Buch Ungenierte Unterhaltungen (Wien, Synema, 2022), das neben einer Reihe von eleganten Essays namhafter Filmkritiker: innen und Kinoforscher: innen auch den gesamten Text von Frieda Grafe enthält, wird am Eröffnungsabend des Symposiums in Anwesenheit vieler Autor:innen vorgestellt, die danach im Stadtkino Foyer zu Apéro und Gespräch einladen.  

mehr

DO 21.04.22 18:30* 

Double Whoopie

USA 1929, 20 Min. sw. 35 mm. Stumm  

Regie: Lewis R. Foster 

* Mit einem einführenden Vortrag von Ute Holl, Film- und Medienwissen- schaftlerin. Danach Buchpräsentation und anschliessend Apéro

 

FR 22.04.22 10:30*

To Be or Not To Be 

USA 1942, 99 Min. sw. 35 mm. E/d/f  

Regie: Ernst Lubitsch 

* Mit einer Einführung von Volker Pantenburg, Filmwissenschaftler. Danach Publikumsdiskussion

 

FR 22.04.22 14:30*

Die Tausend Augen des Dr. Mabuse 

BRD/Italien 1960, 103 Min. sw. 35 mm. D/holl  

Regie: Fritz Lang 

*Mit einer Einführung von Heide Schlüpmann, Filmtheoretikerin. Anschliessend Diskussion

 

FR 22.04.22 17:45*

Avanti!

Italien/USA 1972, 144 Min. Farbe. 35 mm. E/d 

Regie: Billy Wilder 

*Mit Einführung von Sissi Tax, Autorin und Filmkritikerin. Anschliessend Diskussion

 

FR 22.04.22 21:15*

Easy Living

USA 1937, 88 Min. sw. DCP. E  

Regie: Mitchell Leisen  

*Mit einer Einführung von Elisabeth Bronfen, Kultur- und Filmwissenschaft- lerin, Autorin. Anschliessend Diskussion

 

SA 23.04.22 17:30*

Détective 

Schweiz/Frankreich 1985, 98 Min. Farbe. 35 mm. F/d  

Regie: Jean-Luc Godard 

*Mit einer Einführung von Verena Lueken, Autorin, Publizistin, Filmkritikerin. Anschliessend Gespräch mit Volker Pantenburg und Verena Lueken sowie Publikumsdiskussion.

 

SA 23.04.22 20:00*

The Shining 

GB/USA 1980, 119 Min. Farbe. DCP. E/d  

Regie: Stanley Kubrick 

*Mit einer Einführung von Birgit Glombitza, Filmkritikerin, Festival- leiterin, Medientheoretikerin

weniger