schliessen

zurück

ARCHIV | Mira Nair

 
Filmbild
Filmbild
Filmbild
Filmbild
Filmbild

Monsoon Wedding


Frankreich 2001

114 Min. Farbe. 35mm. E/d

 

Regie: Mira Nair

Buch: Sabrina Dhawan

Kamera: Declan Quinn

Schnitt: Allyson C. Johnson

Musik: Mychael Danna

Mit: Naseeruddin Shah, Lillete Dubey, Shefali Shah, Vijay Raaz, Tillotama Shome, Vasundhara Das, Parvin Dabas

«Eine Familie am Rande des Nervenzusammenbruchs: Lalit und Pimmi Verma bereiten die Hochzeit ihrer Tochter Ria vor. Was einfach beginnt, entwickelt sich zu einem wilden Reigen einzelner Geschichten zum Lachen, Nachdenken und manchmal auch zum Weinen, als die Familie aus allen Teilen der Welt zusammenkommt. Zum Fest (der Sinne) treffen nicht nur verschiedenste Menschen, Generationen und ihre Schicksale aufeinander, sondern auch die zwei Welten Indiens - die traditionelle und die moderne, Kultur und Kult. Und während die Hochzeit nicht nur in den Fluten des beginnenden Monsuns, sondern auch in aberwitzigem Chaos zu versinken droht, führen alle Geschichten letztlich zu einem furiosen Finale und - mitten ins Herz.» 

film-lexikon.de

 

«Die kosmopolitisch orientierte, aus Indien stammende Regisseurin Mira Nair Kama Sutra – A Tale of Love, Vanity Fair hat mit ihrer gesangs- und tanzfreudigen Komödie Monsoon Wedding einen nur vordergründig typischen Bollywood-Familien-Film inszeniert, in dessen Hintergrund bei Zeiten die schwelend ernsthaften und bedrückenden Dimensionen traditioneller Werte- und Lebenssysteme aufblitzen. Bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig uraufgeführt und dort mit dem Goldenen Löwen sowie mit dem Laterna-Magica-Preis für die Regisseurin prämiert hat sich Monsoon Wedding neben zahlreichen anderen Auszeichnungen weltweit ein bewegtes Publikum erspielt und wusste mit seinen differenzierten Eindrücken zwischen Tradition und Aufbruch auch die Kritikerzunft zu überzeugen.» 

Marie Anderson, kino-zeit.de