STADTKINO BASEL | KINEMATHEK | LANDKINO
Oktober  November
STADTKINO| LANDKINO| PROGRAMMARCHIV| GÄSTE & EVENTS| KINEMATHEK| SERVICE| KONTAKT| ÜBER UNS
Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau
Galeriebild
Was fasziniert das moderne Kino am Mittelalter? Mit welchen Mittelalterbildern haben wir es in den massenwirksamen Leinwandinszenierungen zu tun? Woher kommt diese Lust am Unzeitgemässen? Diesen und ähnlichen Fragen ging die in Zusammenarbeit mit dem Historischen Seminar und dem Institut für Medienwissenschaften der Universität Basel veranstaltete Podiumsgespräch nach.

 

Gesprächsleitung:

 

Beate Schlanstein (Redaktionsleiterin des WDR-Geschichtsfernsehens, Lehrbeauftragte an mehreren deutschen Universitäten und am Historischen Seminar der Universität Basel)

 

Gesprächsteilnehmer:

 

Achatz von Müller (Professor für Geschichte des Mittelalters am Historischen Seminar der Universität Basel)

 

Michael Jeismann (Leiter Abteilung «Kommunikation und Internet» des Goethe-Instituts mit Sitz im Hauptstadtbüro Berlin)

 

Jens Jessen (Feuilletonchef der Wochenzeitung «Die Zeit»)

 

Barbara Schellewald (Professorin für Allgemeine Kunstgeschichte des Mittelalters am Kunsthistorischen Seminar der Universität Basel)

 

Hansmartin Siegrist (Filmhistoriker und AV-Produzent)

 

(Bilder: Mathias Mangold, www.sublim.ch)