STADTKINO BASEL | KINEMATHEK | LANDKINO
Oktober  November
STADTKINO| LANDKINO| PROGRAMMARCHIV| GÄSTE & EVENTS| KINEMATHEK| SERVICE| KONTAKT| ÜBER UNS
Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau
Galeriebild
Andrei Swjaginzew
Andrei Swjaginzew gehört zu den bedeutendsten russischen Regisseuren der Gegenwart. Mit seinem Debütfilm Die Rückkehr gewann er 2003 an den Filmfestspielen von Venedig den Goldenen Löwen und international grosse Anerkennung. Swjaginzews Werk ist von Tarkowskis Ästhetik inspiriert – sei es atmosphärisch oder ästhetisch. Die Spuren seines grossen Vorbilds finden sich auch in den existenziellen Kernfragen oder ganz explizit in Filmzitaten. Swjaginzew selbst sagt, dass es «nicht möglich sei, heutzutage ein russischer Regisseur zu sein, ohne den Einfluss Tarkowskis zu spüren.» Im Rahmen des Tarkowski Festivals war Andrei Swjaginzew auf Einladung des Philosophicum im Stadtkino Basel zu Gast und spürte im Gespräch mit Nadine Reinert dem Einfluss nach, den Tarkowski auf sein Schaffen hat.

 

(Bilder: Norbert Roztocki)